Großes Event auf hohem Niveau am Schloss Stutensee

Tradition und Heimat

Unter diesem Motto hat am 15.Juli 2017 um 18 Uhr aus Anlass des 70 jährigen Bestehens der Jägervereinigung Karlsruhe und im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg ein Benefizkonzert zu Gunsten der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee statt gefunden.  

 

Gekommen waren etwa 400 Besucher und lauschten dem nach 30 Jahren ersten Konzert dieser Größenordnung in unserer Jägervereinigung. Zu Gehör kamen ausgesuchte und in feinen Tönen vorgetragene Stücke aus dem Bereich der Jagdhornmusik.  

 

Es waren alle Tonarten der Jagdhornmusik vertreten, im Bereich B-Dur durch eine Jagdhornbläser-Gruppe der  Jägervereinigung Karlsruhe bestehend aus 45 Bläserinnen und Bläsern der Einzelgruppen aus Bretten-Neibsheim, Karlsruhe, Malsch, Staffort, Weingarten und einer Abordnung der Jägervereinigung Bruchsal unter der musikalischen Leitung von Norbert Sebold.  

 

Desweiteren haben die Es-Horn-Gruppen Jagdhornbläser Albtal unter der Leitung von Markus Fuchs und die  Karlsruher Parforcehornbläser MARKGRAF VON BADEN unter der musikalischen Leitung von Norbert Sebold ihr Können zum Besten gegeben.  

 

Durch die in D-Dur blasende Trompe de Chasse Gruppe Bläserfreunde Sankt Eustachius Menzingen, ebenfalls unter der Leitung von Markus Fuchs wurde das Konzert musikalisch abgerundet.   Es war eine open-air-Konzert und der Wettergott hat es gut gemeint. Nach vorangegangener hochsommerlicher Hitze von über 32° konnten sich die Besucher auf dem Großzügigem Rasen bei angenehmen 24° und leicht bedecktem Himmel vom Schloss-Team kulinarisch verwöhnen lassen und aufmerksam den Jagdhornklängen lauschen. Gekonnt moderiert von Dr. Ulrich Kraft, Leiter des Landwirtschaftsamtes im Landkreis Karlsruhe, der durch das Programm führte.  

 

Für die Gesamtkonzeption war Bläserobmann Hans-Dieter Staub von der  Jägervereinigung Karlsruhe verantwortlich, der sich nach dem Konzert sehr zufrieden zeigte und der vom Moderator geäußerten Meinung „Jagdhornklänge auf höchstem Niveau“ nur zustimmen konnte.

 

 

Allen Beteiligten für ihre Bereitschaft und ihr Mitwirken nochmals Herzlich Dank.

 

Bericht: Dieter Staub

Fotos: Hansjörg Müller

 

 

Erstellt am 28.07.2017
Zurück zur Übersicht