Waldferien in Spielberg

Einen Vormittag mit den Kindern im Spielberger Wald

Erstellt am 04.10.2020

Ferien im Spielberger Wald

 

Still ist es im Wald, das Rascheln der Blätter, ein Specht klopft am Baum, ein Hase hoppelt durch den Wald, plötzlich ein Schrecken vom Reh.

Alle 25 Kinder sind still um den Geräuschen des Waldes zu lauschen.

 

Wie in jeden Schulferien sind die Häuschen der AWO mit Kindern und Jugendlichen vom Ferienprogramm ausgebucht.

Ein paar Tage verbringen alle zusammen hier eine schöne Zeit in der Natur. Jeden Tag stehen andere tolle Ausflüge und Aktivitäten auf dem Programm.

Heute sind, wie auch jede Woche ehrenamtlich, die Spielberger Jäger in Person von Herbert Welte und Susanne Kraft vor Ort. Auch ein Imker unterstützt das Programm. Es gibt viele Fragen zu beantworten. 

Welche Wildtiere leben hier im Wald? Welcher Nadelbaum ist im Winter nackig? Welche Tiere machen Winterschlaf? Was macht der Jäger? Welche Arbeit hat ein Förster? Warum machen die Wildschweine die Wiesen kaputt und wer macht sie wieder heile? Was ist, wenn der Wolf herkommt?

 

Den ganzen Vormittag verbringen alle zusammen im Wald an unterschiedlichen Stationen. Viele haben ein enormes Wissen und einige sind das erste mal im Wald.

Es geht um die Arbeit der Jagdhunde, was beim Unfall mit einem Wildtier zu tun ist, um heimische Bäume und Tiere und um den Schutz der Natur.

 

Viele Sachen gab es zum Anfassen und Fühlen, Anschauen und bestaunen. Und alle sind sich einig: Wir haben einen tollen Wald!

Erstellt am 04.10.2020
Zurück zur Übersicht